Maxi bloggt

über Gott und die Welt

Informationen für Schwule rund um die Themen Flirten, Chatten und Daten

| Keine Kommentare



Werbung / Advertorial 

Hallo liebe Leser,
heute möchte ich ein paar Informationen für Schwule rund um die Themen Flirten, Chatten und Daten zu Verfügung stellen.

Es gibt viele gute Gründe für Gays, neue Kontakte zu knüpfen. Wenn die langjährige Beziehung in die Brüche gegangen ist, die Lust kaum noch auszuhalten ist oder man ganz einfach neue einfühlsame Gleichgesinnte sucht – dann wird es Zeit zu handeln.

Sicherlich, man kann die heimatnahe entsprechende Gay Szene aufsuchen oder beliebte Schwulen Treffs in Wohnortnähe aufsuchen. Doch nicht selten kommt man hier in die richtige Stimmung. Vielleicht hat man ja auch noch überhaupt keine Lust auf physischen Kontakt. Es kann natürlich auch sein, dass die sexuelle Orientierung nicht vollständig abgeschlossen ist, so dass man erst mal mit Flirts und Chats via Online versucht. Egal welche Ursache hinter dem Alleinsein letztlich auch steckt. Es gibt keine klaren Argumente, warum man nicht mit anderen Gays auf diesem Weg kommunizieren sollte.

Persönliche Vorstellungen und Wünsche realisieren

Wie die Sache ausgeht, lässt sich nicht abschließen beurteilen. Sehr wohl kann aber abgeschätzt werden, dass neben dem generellen Spaßfaktor, auch neue Gayfreunde kennengelernt werden. Ob aus der eigenen Stadt oder einer völlig fremden Region – bei einem Besuch wird man herausfinden, was alles gehen kann. Vielleicht ist ja auch der begehrenswerte Traummann dabei, der sich bereits auf den nächsten gemeinsamen Urlaub freut? Doch was ist konkret zu tun, damit es vom Flirt zum ersten Date kommen wird? Zum einen ist es elementar, in den Kontaktanzeigen klar zum Ausdruck zu bringen, welcher Typ Mann überhaupt in Frage kommt. Aber auch das ursprüngliche Anliegen sollte deutlich dargestellt werden. Wer sexuelle Abenteuer sucht, muss dieses ehrlich in seinem Profibild ankündigen. Gleiches gilt, wenn zunächst ein unverbindliches Treffen mit dem neuen Gayfreund zum Essen oder zu einem Konzert geplant ist. Ehrlichkeit ist also Trumpf – nur dann ergeben sich realistische Chancen. Aber auch charakterliche Merkmale und individuelle Interessen sollten den Gays mitgeteilt werden. Idealerweise führt man diese Kriterien nach seiner eigenen Wertvorstellung aufgelistet an, wie exemplarisch

  • Treue und mögliche Familiengründung
  • Sex (mit allen Varianten)
  • Sportliche Aktivitäten und bevorzugte Freizeitgestaltungen
  • Unabhängigkeit und die persönliche Sichtweise von Toleranz
  • Geld und Beruf (oder keinerlei finanzielle Interessen)

Natürlich kann diese Auflistung beliebig erweitert werden oder vollkommen anders aussehen. Dieses richtet sich entsprechend der individuellen Vorstellung.

Umfangreiche Möglichkeiten – Chancen nutzen

 

Es gibt ausreichend Gelegenheiten, den Gay seiner Wahl kennenzulernen. Online ist das Unterfangen jedoch besonders erfolgsversprechend. Mit dem passenden Schwulenfinder lassen sich neben den persönlichen Aspekten auch die sexuellen Neigungen integrieren. Ob Bondage Freunde, Natur Sekt oder gegenseitiges Blasen – alles geht, nichts muss. Eine besondere Form des Datings ist sicherlich das Gay Chatroulette. Hier werden alle Themen behandelt, die scharfe Boys für gewöhnlich austauschen. Welche Bettabenteuer waren besonders aufregend – und was törnt extrem an? Vielleicht einen Dreier? Die Gays lassen sich willkürlich zu einem spannenden Chat einladen. Sollte sich ein unsympathischer Typ in den Chat einmischen, so kann dieser einfach blockiert werden. Doch es gibt sicherlich noch weitaus mehr, worüber sich eine Unterhaltung lohnt. Manchmal ist ein guter Rat oder eine Problemlösung für den neuen Gayfriend ja weitaus wichtiger. In jedem Fall empfiehlt sich ein respektvoller Umgang auf einer seriösen Vertrauensbasis.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.